Berufsfeuerwehrtag 2014 - 13. & 14. September 2014

Am 13. und 14. September fand der diesjährige Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Kornwestheim statt.
 
Pünktlich um 8:00 Uhr morgens begann die Schicht für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und deren Betreuer.
Nach dem Aufbau der Feldbetten und der Verteilung der Funkmeldeempfänger begann die Schicht mit einem gemeinsamen Frühstück, dass durch das Klingeln der Melder und des Hausgongs unterbrochen wurde.
 
Die Jugendfeuerwehr hatte ihren ersten Alarm, einen umgestürzten Baum/Ast der die Straße blockiert.
Mit Bügelsäge, Fuchsschwanz und Handarbeit wurden die Äste von der Straße entfernt.

 
Der nächste Punkt der Tagesordnung war die erste Unterrichtseinheit zum Thema Gefahrgut und gefährliche Stoffe. Neben dem einsatztaktischen Vorgehen bei einem Gefahrgutunfall wurde den Jugendlichen die Arbeit mit Gefahrgutnummer und UN.-Nummern, sowie der umfangreichen Gefahrstoffliteratur erklärt. Dass sie dies im Laufe des Tages alles benötigten würden war zu diesem Moment noch keinem Bewusst.
Der nächste Alarm lies auch nicht mehr lang auf sich warten. Die Floriansjünger mussten zu einem Einsatz der Kategorie Technische Hilfeleistung ausrücken. Eine Person hat sich zwischen mehreren Steinen das Bein eingeklemmt und konnte sich aus eigener Kraft nicht befreien. Mithilfe von Keilen und hydraulischem Rettungsgeräte konnte die Person aus ihrer Lage befreit werden.
 
Zurück von diesem kräftezehrenden Einsatz wartete schon die Küchencrew mit dem Mittagessen auf die jungen Einsatzkräfte.
 
Die Möglichkeit eines Mittagschlafs blieb den Jugendlichen verwehrt, denn nun mussten sie zeigen, was sie aus der ersten Unterrichtseinheit mitgenommen haben. Sie wurden zu einem Gefahrgutunfall auf einem Speditionsgelände alarmiert. Dort trat aus einem Kanister eine giftige Flüssigkeit aus.
Mithilfe von „Chemikalienschutzanzügen“ und umluftunabhängiger Atemschutzgeräten musste eine Person aus dem Gefahrenbereich gerettet werden, die Flüssigkeit anhand der UN-Nummer identifiziert werden und weitere Maßnahmen zur Abdichtung getroffen werden.
 
Zurück im Gerätehaus fand die zweite Unterrichtseinheit, Thema Reanimation, statt. In der freien Zeit stand den Jugendlichen ein Tischkicker und eine Tischtennisplatte zur Verfügung, was nicht nur bei den Jugendlichen für viel Spaß sorgte.
 
Während den Vorbereitungen für das Abendessen, ein gemeinsamer Grillabend stand auf den Programm, klingelten die Melder erneut und alarmierten die Jugendlichen in das alte Gaswerk. Dort musste eine verletzte Person mithilfe von Steckleiter und Schleifkorbtrage aus dem ersten Stock gerettet werden.
 
Gegen 20:00 Uhr ging es mit Karte, Funkgeräten und Handlampen zu einer Vermisstensuche in den Freizeitpark. Eine verwirrte Seniorin war aus dem Pflegeheim ausgerissen und hatte mit ihrem Rollstuhl eine kleine Erkundungstour unternommen. Bei dieser Tour viel sie erschöpft aus ihrem Gefährt und konnte sich nicht alleine aus ihrer misslichen Lage befreien. Nach einer Unterteilung des Suchgebietes in Quadranten begann für die Jugendlichen die Suche, welche mit der erfolgreichen Rettung der vermissten Person abgeschlossen werden konnte.

Nachdem abendlichen Grillen ging es zum letzten Alarm für diesen Tag, einem PKW-Brand. Der PKW wurde von den Jugendlichen mit 3 C-Rohren erfolgreich bekämpft und ein Ausbreiten der Flammen auf die Umgebung konnte verhindert werden.

Anschließend kehrte die nächtliche Ruhe im Gerätehaus der Feuerwehr Kornwestheim ein. Die trügerische Ruhe wurde jedoch jäh um 6 Uhr morgens unterbrochen. Ein wenig verschlafen quälten sich die Angehörigen der Jugendfeuerwehr zur Einsatzstelle. An dieser musste das Silo eines Landwirtschaftlichen Betriebes mit Hilfe von Wasser gekühlt werden.

Nach einem ergiebigen Frühstück ging es zur einer Kontrolle des ausgebrannten PKW Wracks. Nach einer Kontrolle durch die Wärmebildkamera konnte der Wagen einem Abschleppwagen übergeben werden und die Einsatzstelle anschließend von Schadstoffen gereinigt werden.

Nach dieser Kontrolle ging es nahtlos weiter mit einer Runde Dienstsport sowie einem Wissenstest. Außerdem wurden das Gerätehaus, die Fahrzeuge und die Ausrüstung kontrolliert, gereinigt und bei Bedarf ersetzt. Mit diesen Maßnahmen endete der Berufsfeuerwehrtag 2014. Wir möchten uns recht herzlich bei allen Helfern bedanken, welche diesen abwechslungsreichen und spannenden Tag erst ermöglicht haben.

Noch mehr Bilder gibt es hier


  • _MG_5041
  • _MG_5057
  • _MG_5071
  • _MG_5083
  • _MG_5087
  • _MG_5100
  • _MG_5147
  • _MG_5185
  • _MG_5207
  • _MG_5263
  • _MG_5270
  • _MG_5295
  • _MG_5304
  • _MG_5305
  • _MG_5308
  • _MG_5319
  • _MG_5335
  • _MG_5347
  • _MG_5375
  • _MG_5383
  • _MG_5396
  • _MG_5416
  • _MG_5425
Freitag, 27. April 2018

Designed by LernVid.com

<