Sicherheitswache beim Holi Gaudy Festival - 20.07.2014

Bild: Yannik Specht
Bild: Yannik Specht

Eine bunte Farbwolke lag am 20. Juli über dem Autokino in Kornwestheim.
Das Holi Gaudy Festival, ein Brauch der ursprünglich aus Indien kommt, fand das erste Mal in Kornwestheim statt.

Um den Brandschutz auf dem Festival sicherzustellen war die Feuerwehr Kornwestheim in 2 Schichten, über 12 Stunden, mit einem Löschfahrzeug (Florian Kornwestheim 44) mit Staffelbesatzung (6 Feuerwehrmännern/-frauen) vertreten.
Auch unsere Kameraden blieben dabei nicht von dem farbigen Pulver verschont.

Abschlussübung Grundausbildung von 7 verschiedenen Feuerwehren - Gerlingen 05.07.2014

Am 05.07.2014 fand bei der Feuerwehr Gerlingen die Abschlussübung der Grundausbildung von 7 verschiedenen Feuerwehren statt. Die Grundausbildung erfordert 74 Ausbildungsstunden inkl. einer Ersten-Hilfe-Ausbildung. Der Lehrgang wurde in 7 Wochen von verschiedenen Ausbildern der Wehren unter der Woche und am Wochenende abgehalten.
An der Abschlussübung konnten die neu ausgebildeten Feuerwehrfrauen/-männer den Besuchern und Angehörigen ihr Können unter Beweis stellen. Hier wurden verschiedene Ausbildungsabschnitte vorgeführt wie z.B. die technische Hilfeleistung, Retten von Personen aus dem Gebäude, usw..
Wir gratulieren allen Teilnehmern, besonders unseren neuen Kameraden Lisa Pfeiffer und Dominik Spiegel zum bestanden Grundlehrgang. (D.B.)

 

mehr Bilder

 

Bootfahrt auf dem Neckar - 24.06.2014

Die Jugendfeuerwehr Kornwestheim wurde am 24. Juni von der Jugendfeuerwehr Freiberg a. N. zu einer Bootsfahrt auf dem Neckar eingeladen.
Mit dem ca. 60 PS starken Mehrzweckboot der Feuerwehr Freiberg durften die Jugendlichen und Jugendleiter den Neckar zwischen Freiberg und Benningen befahren.
Zur Stärkung und zum gegenseitigen Kennenlernen ließen die Jugendfeuerwehren bei Pizza den Abend ausklingen.

  • neckar24052014_2
  • neckar24052014_3
  • neckar24052014_4

Erfolgreiche Teilnahme - Leistungsabzeichen Bronze - Bönnigheim 28.06.2014

Am Samstag, den 28.06.2014 hatten sich insgesamt 12 Angehörige der Feuerwehr Kornwestheim der Herausforderung gestellt und an der Abnahme des Leistungsabzeichen Baden-Württemberg in Bönnigheim teilgenommen. Der Abnahme ist ein regelmäßiges Treffen und intensives Üben vorausgegangen. So wurde über mehrere Wochen hinweg der Löschangriff, welcher Bestandteil des Leistungsabzeichen Bronze ist, mehrmals wöchentlich geübt. Aber auch alle Knoten, Befehle oder das Leiterstellen wurde intensiv geübt um alle Handgriffe sicher zu beherrschen. Nach dem intensiven Üben in den vorangegangenen Wochen stellten sich die 12 Angehörigen der ihnen gestellten Aufgabe. In zwei Durchgängen stellten sie jeweils ihr Können unter Beweis und hatten neben dem Löschangriff mit zwei Rohren, eine Person über eine tragbare Leiter gerettet. Gegen 9.30 Uhr führte dann der Kreisbrandmeister des Landkreises Ludwigsburg Andy Dorroch die Ehrung des Bronzenen Leistungsabzeichens durch. Neben motivierenden Worten, bedankte sich der Kreisbrandmeister Andy Dorroch und der Schiedsrichterobmann Martin Schäffer des Landkreises Ludwigsburg bei allen Teilnehmern für ihr Engagement und gratulierten allen Gruppen zum erfolgreich bestandenen Leistungsabzeichen in Bronze.  Die Feuerwehr Kornwestheim gratuliert den Angehörigen ebenso für die erfolgreiche Teilnahme am Leistungsabzeichen. (sw)

 

mehr Bilder

 

Unangekündigte Einsatzübung mit mehreren Feuerwehren - Asperg 05.06.2014

Unangekündigte Einsatzübung am Donnerstag 05.Juni in Asperg

Am Donnerstag wurde die Feuerwehr Asperg, die Feuerwehr Möglingen und die Drehleiter der Feuerwehr Ludwigsburg gemäß Alarm- und Ausrückeordnung mit dem Einsatzstichwort „Brand 4 – Brand in Gebäude / Menschenleben in Gefahr“ in die Königstraße (Asperg) alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung im Zentrum von Asperg zu sehen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, dass es sich um einen Wohnungsbrand im 3. Obergeschoss eines 4-geschossigen Wohn- und Geschäftshauses handelte. Durch dichten Brandrauch war mehreren Bewohnern der Fluchtweg über den notwendigen Treppenraum  versperrt. In der betroffenen Wohneinheit wurden Personen vermisst. Umgehend wurde durch die ersten Einsatzkräfte eine Menschenrettung unter schwerem Atemschutz in dem Gebäude eingeleitet. Parallel erfolgte eine Menschenrettung über die Drehleiter der Feuerwehr Ludwigsburg aus dem 3.Obergeschoss. Da es sich um sehr große Nutzungseinheiten in dem Gebäude handelte und weitere Personen im rückwärtigen Bereich des Gebäudes (ebenfalls im 3.Obergeschoss) vom Feuer in ihren Wohnungen eingeschlossen waren, wurden durch den Einsatzleiter weitere Kräfte der Feuerwehren Markgröningen (unter anderem mit zweiter Drehleiter), der Feuerwehr Schwieberdingen und der Feuerwehr Tamm nachalarmiert. Mehrere Einsatzabschnitte wurde in Zusammenarbeit mit der Führungsgruppe Schwieberdingen/Markgröningen gebildet und ein Bereitstellungsraum für nachrückende Einsatzkräfte eingerichtet. Da sich das Feuer zwischenzeitlich weiter auf den Dachbereich ausbreitete wurde eine dritte Drehleiter von der Feuerwehr Kornwestheim nachgefordert. Insgesamt kamen im Innenangriff zur Menschenrettung und Brandbekämpfung zahlreiche Trupps unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Es wurden insgesamt neun Personen durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet. Die Polizei die mit zwei Streifen vor Ort war leitete den Verkehr im Ortszentrum von Asperg während des Einsatzes um.
Die Übungsvorbereitung basierte auf einer Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Asperg, Stadtverwaltung Asperg, dem Landratsamt Ludwigsburg und Kreisbrandmeister Andy Dorroch. Hierfür ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung! Ein herzliches Dankschön auch an alle Kommandanten der beteiligten Feuerwehren. Wussten auch die Kommandanten den Zeitpunkt des Übungsalarms nicht, unterstützten dieses nicht alltägliche Projekt jedoch von Anfang an. Ebenfalls ein großes Dankeschön an den Polizeiposten Asperg für die Unterstützung und Bereitschaft an der Übung mitzuwirken.
Mit dieser unangekündigten Alarmübung können nun wichtige Erkenntnisse für zukünftige Realereignisse gezogen werden. Zudem können Abläufe, während eines solchen eventuellen Einsatzes, weiter verbessert werden. Auch die Erkenntnisse über den zeitlichen Ablauf brachten neue Aufschlüsse.
Diese Übung zeigte aber auch die bereits vorhandene überaus gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Sie konnte weiter gefestigt und ausgebaut werden.
Zum Schluss gilt allen Beteiligten ein ganz besonderer Dank für ihr großes Engagement. Sind diese Feuerwehrleute es letztendlich, auf die sich die Bürger 365 Tage rund um die Uhr im Jahr immer verlassen können (Text: Feuerwehr Asperg).

 

mehr Bilder

 

 

Drehleiter-Workshop Feuerwehr Kornwestheim 17.05.2014

Am 17.05.2014 trafen sich mehrere Maschinisten der Feuerwehr Kornwestheim zu einem weiterer Drehleiter-Workshop, mit den Themen Anbauteile der Drehleiter. Hier wurden die speziellen Anbauteile der Drehleiter Aufgebaut und in Betrieb genommen wie z.B. Scheinwerfer, Aggregat, Elektrokettensäge, Wenderohr, Krankentragehalterung. Weiterhin wurde den Maschinisten auch gezeigt wie man den Drehleiterkorb von der Drehleiter demontiert und wieder montiert.

 

mehr Bilder

 

 

Hauptübung 2014 - Brand im "Betreuten Wohnen"

Die Hauptübung der Feuerwehr Kornwestheim 2014 wurde im Jakob-Sigle-Heim in der Rosensteinstraße durchgeführt.
Eine Rauchenentwicklung im 5.OG sorgte gegen 14 Uhr dass ein Rauchmelder im Treppenhaus über die Brandmeldeanlage die Kornwestheimer Wehr alarmierte. Nach 5 Minuten treffen die ersten Fahrzeuge bereits am Brandort ein.
Sehr schnell wird dem Einsatzleiter stellvertretendem Kommandant Mathias Häussler klar, dass hier weitere Kräfte vor Ort zur Abarbeitung der brisanten Lage nachgefordert werden müssen. Schon laufen die ersten Rettungsmaßnahmen an.
Trupps unter PA gelangen über das Treppenhaus in das 5.OG und beginnen mit der Menschenrettung und Brandbekämpfung. Über die Kornwestheimer Drehleiter wird eine nicht mehr gehfähige Person gerettet, da der Fluchtweg durch Rauch abgeschnitten war und aus medizinischer Sicht eine sofortige Rettung erfolgen musste. Eine weitere Person wird mit einer Leiter von einem Balkon gerettet, 6 weitere Personen konnten über das nicht verrauchte Treppenhaus ins Freie gebracht werden.
Unterstützung erhielt die Feuerwehr von der aus Ludwigsburg angeforderten zweiten Drehleiter sowie der Führungsgruppe aus Remseck. Beide Feuerwehren unterstützen sich hier Gemeinde übergreifend bei solchen Großschadensereignissen.
Insgesamt waren 88 Feuerwehrleute mit 16 Fahrzeugen im Einsatz. Diese wurden vom Rettungsdienst der mit weiteren 3 Fahrzeugen und 12 Mann unterstützt. Hier galt es die verletzten Personen zu übernehmen und entsprechend zu versorgen. Nach einer guten Stunde konnten alle Aufgaben abgearbeitet werden.
Die ca. 150 Besucher konnten bei Sonnenschein und dank der Moderation dem Geschehen folgen.

mehr Bilder


  • IMG1
  • IMG2
  • IMG3
  • IMG4
  • IMG4151
  • IMG6
  • IMG7
  • IMG8
  • IMG9

Magazin des Kreisfeuerwehrverbandes Ludwigsburg

 
Einmal jährlich erscheint das Magazin des Kreisfeuerwehrverbands Ludwigsburg

"Feuerwehren im Landkreis Ludwigsburg"

Das Magazin beinhaltet Reportagen, Einsatzberichte,
News aus den einzelnen Feuerwehren,
sowie weitere Informationen über die Arbeit der Feuerwehren im Landkreis Ludwigsburg.

Themen der diesjährigen Ausgabe:

  • Die Hochwassereinsätze 2013
  • Einsatzübung im ICE Tunnel
  • Interview mit unserer ersten Maschinistin Sarah Köttig
  • Einsatzberichte des Jahres 2013
  • Neue Drehleiter der Feuerwehr Ludwigsburg
  • Rauchmelder - die kleinen Lebensretter
  • uvm.

am besten sofort online reinschauen


Download:
Feuerwehren im Landkreis Ludwigsburg

Einladung zur Hauptübung

Einladung Hauptübung 2014 - Logos


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Feuerwehr Kornwestheim möchte Sie recht herzlichen zur diesjährigen Hauptübung einladen.


Diese findet am
Samstag, den 10.05.2014 um 14.00 Uhr
am Jakob-Sigle Heim
(Rosensteinstraße 28 – 30)

statt.

 

Übung Jugendfeuerwehr - 29.04.2014

Die Übung der Jugendfeuerwehr drehte sich um das Thema "3-teiliger Löschangriff".
Neben dem praktischen Unterricht auf dem Übungshof wurde das Thema vorab in der Theorie durchgesprochen.
Als Übungsfahrzeug stand das 2. Löschfahrzeug (44/2) zur Verfügung. Die Jugendlichen wurden zuerst auf das Fahrzeug und dessen Gerätschaften eingewiesen. Im Anschluss wurde in mehreren Durchgängen der Löschangriff geübt.
Der 3-teilige Löschangriff ist die Grundlage des Vorgehens bei einem Brandeinsatz.
Hierzu gehört der Aufbau der Wasserversorgung vom Hydrant zum Löschfahrzeug, der Aufbau einer Schlauchleitung zum Verteiler und dem Vorgehen der einzelnen Trupps zum Löschangriff.

  • IMG_3916
  • IMG_3923
  • IMG_3959
  • IMG_3966
  • IMG_3973
  • IMG_3977

Donnerstag, 23. November 2017

Designed by LernVid.com

<